Die Reserve des TuS 08 Lintorf ist erfolgreich ins neue Jahr 2019 gestartet. Zum Rückrundenauftakt am vergangenen Samstag gelang der Zweiten ein hart erkämpfter 24:20 (12:11) Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenführer der Landesliga Gr. 4, ETB Schwarz-Weiss Essen. Damit konnte man sich für die Auftaktniederlage zu Saisonbeginn revanchieren und für zusätzliche Spannung an der Tabellenspitze sorgen. 

Nach sechs spielfreien Wochen und der damit längsten Winterpause der vergangenen Jahre standen Trainer Markus Wölke – bis auf den im Ski-Urlaub weilenden Peter Zündorf – alle Spieler zur Verfügung. Somit konnte der Trainer einerseits aus dem vollen schöpfen, andererseits war bereits unter der Woche klar, dass bei dem breiten Kader der Zweiten einige Spieler pausieren müssten. Frei nach dem Motto „Ihr habt aber heute die volle Kapelle am Start“ zeigte sich auch der Gästetrainer bereits beim Warmmachen überrascht vom Großaufgebot der Lintorfer. Hatten doch im Hinspiel noch einige Rückraumspieler urlaubs- oder verletzungsbedingt gefehlt.

Das Spiel begann zunächst äußerst abwehrbetont. Auf den ersten Lintorfer Treffer von Kristoffer Flechtner nach drei gespielten Minuten, antworteten die Gäste prompt und gingen anschließend selbst mit zwei Toren in Führung. Bis zum Spielstand von 3:3 nach zehn Minuten blieb das Spiel aber weiterhin ausgeglichen. Wie robust beide Abwehrreihen in dieser Phase zur Sache gingen zeigt, dass drei der ersten sechs Treffer vom 7-Meter-Punkt fielen. In den folgenden Minuten erwischte die Zweite ihre wohl schwächste Phase des gesamten Spiels. Nach Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff zogen die Gäste durch den dritten Siebenmeter-Treffer von Christian Ramming erstmals auf drei Tore davon (3:6, 14. Minute). Markus Wölke sah sich daher gezwungen die erste Auszeit zu nehmen, um den Lauf der Gäste zu unterbinden. Doch direkt im Anschluss erhöhten die Gäste ihren Vorsprung gar auf vier Treffer (3:7, 17. Minute) und nicht wenige der Anwesenden in der Halle am Breitscheider Weg dürften zu diesem Zeitpunkt Zweifel an einem Lintorfer Erfolg gehegt haben. Wie gefestigt die Lintorfer Mannschaft aber nach den Erfolgen zum Ende der Hinrunde ist, zeigt sich mittlerweile vor allem in kritischen Phasen. Durch Treffer von Daniel Ziebold, Kevin Held und Michael Eisenhofer, der immer wieder mit Tempo für einfache Tore sorgte, verkürzte die Zweite auf ein Tor (6:7, 19. Minute). Von nun an entwickelte sich wieder ein Spiel auf Augenhöhe. Konnten die Essener den wieder stark aufgelegten Sven Voigtländer einmal überwinden, so wusste das Heimteam stets zu antworten und erzielte Tore über den Kreis oder Rückraum. Schließlich war es Dennis Braun, der in seinem ersten Saisonspiel kurz nach seiner Einwechslung direkt sein erstes Saisontor erzielte, und damit den erneuten Ausgleich (9:9, 27. Minute) herstellte. Zwei weitere Treffer von Michael Eisenhofer bedeuteten kurz vor der Pause schließlich sogar die Führung. Von nun an sollte der TuS nicht mehr in Rückstand geraten. Daniel López-Angulo Gascón, der nach einem Foul im Hinspiel für fast die gesamte Hinserie ausgefallen war, wusste sich mit seinem Treffer zum 12:11 zu revanchieren, was gleichzeitig eine knappe Führung zur Halbzeit bedeutete.

Auch nach der Pause blieb es weiterhin spannend. Zwar sorgte direkt zu Beginn der zweiten Hälfte Kurt Ehrkamp erstmals für eine Zwei-Tore-Führung (13:11, 31. Minute), aber die Essener ließen sich nicht abschütteln und glichen immer wieder die Lintorfer Führung aus (15:15, 38. Minute). Nach fünf torlosen Minuten auf beiden Seiten, war es schließlich David Annas, der mit seinem zweiten Treffer des Tages für die erneute Lintorfer Führung sorgte. Ein letztes mal konnten die Gäste nun noch ausgleichen, bevor Ihnen erneut der Lintorfer Kapitän Michael Eisenhofer enteilte und eiskalt verwandelte (17:16, 45. Minute). Von nun an sollte die Führung bis zum Ende bestand haben. Dies lag nicht zuletzt auch am weiterhin stark parierenden Sven Voigtländer im Lintorfer Gehäuse, der in dieser Phase den einzigen Fehlwurf (bei sieben Treffern) von der 7-Meter-Linie erzwang. Hektisch wurde es kurz, als mit Daniel López-Angulo Gascón das spanische Temperament durchging und sich dieser eine unnötige Zwei-Minuten-Strafe einhandelte. Glücklicherweise konnte der ETB diese Überzahl aber nicht nutzen. So vergingen vier torlose Minuten bis schließlich Dennis Braun eine eigene Überzahlsituation erfolgreich abschloss und so die Führung ausbaute. Nach zwei weiteren Treffern von David Annas führte der TuS gar mit drei Toren (20:17, 52. Minute) und ETB-Coach Michael Köberle nahm seine finale Auszeit. Auf die anschließende doppelte Manndeckung der Gäste reagierte nun Markus Wölke und legte ebenfalls die grüne Karte aufs Kampfgericht. Scheinbar unbeeindruckt von der Taktik der Gäste, verwaltete der TuS seinen Vorsprung nicht nur, sondern erhöhte diesen sogar (23:19, 56. Minute). Von nun an wurden die Gäste mit schwindender Spielzeit immer offensiver, bis sie schließlich komplett in Manndeckung verteidigten. Hier hätte die Zweite durchaus einen höheren Endstand herauswerfen können, vergab aber oftmals zu unüberlegt eine Vielzahl an Großchancen, darunter auch zwei 7-Meter. Richtig knapp wurde es zum Glück aber nicht mehr und so sorgten Kevin Held und Pascal Diemers für den 24:20 Endstand. Passend zu seiner Leistung endete das Spiel mit einer weiteren Parade von Sven Voigtländer.

Mit dem fünften Sieg in Serie scheint die Zweite endgültig in der neuen Liga angekommen zu sein. Darüber hinaus rückt auch das erklärte Saisonziel Klassenerhalt immer weiter in greifbare Nähe. Aktuell befindet sich der TuS mit 17:11 Punkten gemeinsam mit der HSG Mülheim und dem Cronenberger TV auf Platz 3 wieder. Am kommenden Sonntag um 17:15 Uhr gilt es auswärts beim Ohligser TV II die aufsteigende Form zu bestätigen. Der OTV, nach der Hinspiel-Absage die große Unbekannte für den TuS, belegt aktuell den letzten Tabellenrang.

Torschützen gg. ETB SW Essen: 

Sven Voigtländer (Tor), Ioannis Fudukidis (Tor), David Annas 5, Daniel Ziebold 2, Gereon Kölsch 0, Stefan Sossalla 0, Daniel López-Angulo Gascón 1, Kurt Ehrkamp 1, Kevin Held 4/3, Dennis Braun 3, Kristoffer Flechtner 2, Michael Eisenhofer 5, Pascal Diemers 1, Dennis Runte (n.e.), Niko Krüger (n.e.).