8:18 lautete das Endergebnis der weiblichen D2 gegen den TuS Reuschenberg. Im Hinspiel waren den Grün-Weißen noch ein 22:9 Heimerfolg geglückt.

Zuversichtlich traten die Mädchen vom TuS ihre Auswärtsaufgabe in Neuss an. Trotz andauernder Corona Pandemie konnte Trainerin Lara Buschhaus 10 Spielerinnen auf die andere Rheinseite mitnehmen.

Doch irgendwie bereitet die Heimspiel-Stätte von Reuschenberg kein Glück für den TuS 08 Lintorf.

Dabei fanden die Lintorfer Handballerinnen gut in die Partie. Bereits beim ersten Angriff gingen die TuSer mit 1:0 in Führung durch Clara B.. Dies sollte aber die einzige Führung am Tage sein. Zwar hielten die Mädchen aus Lintorf die Spielstand bis Mitte der ersten Halbzeit offen. Doch dann zog der Hausherr mit dem Ergebnis kontinuierlich davon. So lag der TuS schon zur Halbzeit mit 5 Treffern zurück.

Und auch im zweiten Durchgang dauerte es gefühlt eine Ewigkeit bis dem Mädchen vom Breitscheider Weg ein Treffer gelang.

Ein Lichtblick in der Mannschaft von Lara Buschhaus war Juliane K., Ihr gelangen zwei schöne Weitwurftore. Weitere Torschützinnen waren Clara B. mit 5 starken Treffern sowie Kreisläuferin Leni R..

Lara Buschhaus analysierte diese Begegnung ziemlich relaxt. „Bei Reuschenberg war die Nummer 11 nicht zu bremsen“. Dieser Spieler schenkte der Angerländer Torhüterin Lena K. allein 15 Treffer ein.

In einer Woche findet bereits ein weiteres Heimspiel gegen den TuS Reuschenberg statt. „Hierauf werden wir uns gezielt vorbereiten und ein anderes Gesicht in der Sportanlage Breitscheider Weg zeigen“, so Buschhaus.