Die zweite Mannschaft des TuS 08 Lintorf musste am vergangenen Sonntagabend die beschwerliche Reise nach Dormagen antreten, um dort zum ersten Rückrundenspiel anzutreten. Die Lintorfer reisten mit vollem Kader und sogar mit ein paar Zuschauern an. Unter den Aktiven war auch Stefan Soßalla, lange Zeit Spieler der ersten Mannschaft, welcher zum ersten Mal in dieser Saison nach einer langen Verletzungspause wieder Handball spielte. Die Reihen der Gastgeber füllten sich dagegen nur langsam bis hin zu ihrer letztlich endgültigen Mannschaftsstärke. Da das Hinspiel recht deutlich für Lintorf endete, war der aktuelle Tabellenführer natürlich Favorit.

Doch die Partie startete ausgeglichen. Lintorf geriet mit 0:1 in Rückstand, glich aus und setzte sich in der Folge mit 3:1 nach vorne. Die Zonser drehten den Spielstand jedoch schnell wieder mit drei Toren in Serie erneut um. Nach zwei weiteren Führungswechseln lagen die Lintorfer gut zwölf Minuten vor der Halbzeit mit 10:7 zurück, bevor sie sich wieder zusammenrissen. Mit viel Kampf und Krampf ging es für den Spitzenreiter immerhin mit einer 13:12-Führung in die Pause.

Der zweite Durchgang war dann wesentlich klarer, auch wenn Lintorf sich schwer tat, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Erst in der 42. Spielminuten lag der TuS zum ersten Mal in dieser Begegnung mit fünf Treffern vorne. Zons hatte nichts mehr entgegenzusetzen, sodass Lintorf den Vorsprung zunächst auf acht Tore ausbaute, um am Ende relativ deutlich mit 23:32 als Sieger vom Platz zu gehen.

Nächste Woche haben die Lintorfer zum ersten Mal seit über zwei Monaten wieder ein Heimspiel. Zu Gast ist dann der aktuelle Achtplatzierte der Bezirskliga, SFD 75 Düsseldorf. SFD hielt am vergangenen Spieltag lange gegen den Tabellendritten und bislang einzigen Lintorf-Bezwinger mit und unterlag nur knapp mit 25:27. Im Hinspiel hatte es Lintorf lediglich einem komfortablen Vorsprung aus Halbzeit eins zu verdanken, dass es in der Schlussphase nicht noch einmal ganz eng und das Spiel mit 27:20 gewonnen wurde. Anpfiff ist am Samstag, dem 27. Januar, um 16:00 Uhr.

Torschützen:

Sven Voigtländer (Tor), Mirko Matzak (Tor), Marco Heinemann 4, Thomas Semmler 1, Kurt Ehrkamp 0, Daniel Ziebold 5/2, Niko Krüger 1/1, Peter Zündorf 3, Stefan Soßalla 1, Kevin Held 5/1, Dennis Runte 1, Kristoffer Flechtner 4, Michael Eisenhofer 7