Am Sonntag nahm die F-Jugend des TuS Lintorf am Spielefest der HSG Eller 90 teil. Da die eigentlichen Trainer wegen einem Spiel der B-Jugend verhindert waren, übernahmen mit
Markus Holverscheidt, Moritz Müller und Alexander Korbmacher drei Eltern der F-Jugend die Betreuung. Leider haben mit dem TV Angermund, der HSG Neuss/Düsseldorf und der SG Ratingen kurzfristig drei Mannschaften ihre Teilnahme abgesagt, so dass die Spielpläne noch einmal geändert werden mussten. Da die F-Jugend mit 14 Kindern vertreten war, wurden im neuen Spielplan zwei Mannschaften des TuS berücksichtigt.

In der Gruppe 1 trat somit die gemF1 des TuS gegen die SG Unterrath und den TV Ratingen an. Die Lintorfer konnten in insgesamt drei Spielen zwei Erfolge verzeichnen. Die beiden Spiele gegen den TV Ratingen konnten die jungen Wilden mit 15:9 und 10:0 für sich entscheiden, während man gegen die SG Unterrath mit 5:16 das Nachsehen hatte. Die SG Unterrath war in der Gruppe 1 dominierender Spielgegner mit einem sehr guten Zusammenspiel und einem sehr starken Torwart.

Die „zweite“ Mannschaft des TuS trat in der Gruppe 2 an und traf hier auf den Meerbuscher HV, den TuS Erkrath und die gastgeber HSG Eller 90. Auch in dieser Gruppe konnte man zwei der drei Spiele erfolgreich bestreiten. Gegen den TuS Erkrath konnte man mit 9:4 und gegen HSG Eller mit 10:3 gewinnen. Dem Meerbuscher HV musste man sich mit 8:9 geschlagen geben.

Beide Lintorfer Gruppen haben ausgezeichnet zusammengespielt und wurden möglichst gleich starkt zusammegestellt. Die Betreuer haben darauf geachtet, dass alle Kinder möglichst oft spielen konnten. Somit wurde konsequent ca. alle zwei Minuten durchgewechselt. Alle Kinder hatten großen Spaß und waren von Anfang an mit großer Begeisterung dabei. In Spielpausen konnte der Parcour genutzt bzw. die anderen Mannschaften angefeuert werden. Aucht die Betreuer hatten großen Spaß. Ein Dank gilt der HSG Eller, die dieses Spielfest toll organisiert hat und trotz der Schwierigkeiten durch die kurzfristigen Absagen ein tolles Event für die kleinen Nachwuchshandballer auf die Beine gestellt hat.