Die zweite Mannschaft des TuS 08 Lintorf hat die letzte sportliche Woche des Jahres 2018 denkbar erfolgreich abgeschlossen. Innerhalb von sieben Tagen hatte sie drei Spiele zu bestreiten und sammelte dabei die volle Anzahl an Punkten. Die sogenannte „englische“ Woche bestand aus der Nachholpartie des 11. Spieltages am Donnerstagabend gegen die HSG Mülheim, umrahmt von den beiden Samstagsspielen gegen die beiden Altendorfer Mannschaften. Dadurch sind die Lintorfer seit fünf Spieltagen ungeschlagen, wobei an den letzten vier gewonnen werden konnten.

Speziell in dieser Woche zahlte sich der große Kader der Lintorfer aus. Vor allem auf den Außenpositionen rotierte Trainer Markus Wölke durch und ging in jedem Spiel mit einer anderen personellen Kombination auf das Feld. Auch Ausfälle konnten kompensiert werden, indem die beiden A-Jugendlichen Ben Kleinrahm sowie Jan Fassbender am Donnerstag mit nach Mülheim reisten und so ihre ersten Spielminuten in der Landesligamannschaft sammelten.

Die erste Begegnung der dreien fand am 8.12. in heimischer Halle gegen DJK Altendorf 09 statt. Nach der 1:0-Führung liefen die Lintorfer zunächst immer wieder einem Rückstand hinterher. Erst nach 20 Minuten lagen sie zum ersten Mal wieder mit einem vorne und konnten kurzzeitig sogar auf drei erhören (15:12). Zur Pause stand es dann letztlich 16:14 für den TuS. Dieser kam nicht gut aus der Kabine, doch Altendorf schlug daraus kein Kapital. In der 44. Spielminute ging DJK aber dennoch wieder mit 18:19 in Führung. Nach einem weiteren Ausgleich legte Altendorf wieder mit zweien vor. Dieser 21. Gästetreffer sollte auch deren letzter sein. Lintorf drehte die Partie wieder und Pascal Diemers sorgte mit seinem Treffer zum 23:21 für die Entscheidung und den Endstand.

Am 13.12. ging es als nächstes zur HSG Mülheim. Wegen eines Junggesellenabschiedes eines ehemaligen Mannschaftskollegen bat Lintorf die Mülheimer um eine Spielverlegung, welcher sie schnell und unkompliziert zustimmten. Die Partie war zu Beginn eng, wobei Lintorf leicht die Oberhand hatte. In den letzten fünf Minuten des ersten Durchganges zog der TuS von 8:11 auf 8:14 davon und ebnete so den Weg für die nächsten beiden Punkte. In der zweiten Halbzeit blieb der Abstand lange Zeit ungefähr im gleichen Rahmen. Die Gastgeber versuchten zunächst mit einer einfachen, dann mit einer doppelten Manndeckung den Lintorfer Angriff zu stören. Um trotzdem Rückraumspieler in der Offensive zu haben, schickte Markus Wölke die beiden 17-Jährigen Jan Fassbender und Ben Kleinrahm auf das Spielfeld. Beide machten ihre Sache in dieser schwierigen Situation sehr gut und empfahlen sich für weitere Einsätze in der zweiten Mannschaft. Zudem verzweifelten die Mülheimer nachhaltig am starken ehemaligen Oberligatorhüter und Bezirksliga-Halblinken Sven Voigtländer, der mehrere Heber- und Dreher-Versuche abfangen konnte. Trotzdem konnte die HSG innerhalb von drei Minuten noch einmal von 21:28 auf 25:28 verkürzen. Doch erst mit dem Schlusspfiff trafen sie noch ein weiteres Mal, womit sich beide Teams 26:28 trennten.

Nur zwei Tage später stieg die letzte Partie des Jahres 2018 gegen die SG TuRa Altendorf am Breitscheider Weg. Den Lintorfern war dabei keinerlei Kräfteverlust nach der anstrengenden Woche anzumerken. Ebenfalls fiel nicht ins Gewicht, dass eine explizite Vorbereitung auf TuRa aufgrund des fehlenden Trainingstages nicht möglich war: Lintorf hatte keine Probleme mit den Altendorfern und ging schnell mit 6:0 in Führung. Der Halbzeitstand sah mit 15:7 noch komfortabler für die Hausherren aus. In der zweiten Spielhälfte kam Altendorf nicht mehr nennenswert ran. Lintorf führte mit bis zu 13 Treffern und zum Schluss stand es, auch in der Höhe verdient, 32:21 für den TuS.

Damit hat die Mannschaft nach der Hinrunde bereits 15 der insgesamt angepeilten 20 Punkte gesammelt. Außerdem konnte man u. a. die HSG Mülheim in der Tabelle überholen und überwintert auf einem sehr guten fünften Tabellenplatz. Dieser ist ein klares Zeichen, dass die Lintorfer Zweitvertretung allen Unkenrufen zum Trotz in der richtigen Liga spielt. Das Ziel ist jedoch weiterhin der Klassenerhalt. Wenn dieser erreicht ist, können die Lintorfer eine Dimension weiter denken und die oberen Mittelfeldplätze anvisieren. Nach der langen Winterpause trifft Lintorf am 26. Januar zuhause auf den Tabellenführer ETB SW Essen. Im Hinspiel konnten sich die Essener mit 25:20 durchsetzen.

 

Torschützen gg. DJK Altendorf:

Sven Voigtländer (Tor), Christopher Büter (Tor), Daniel Ziebold 1, Marco Heinemann 0, Dennis Braun 0, Daniel López-Angulo Gascón 3, Kurt Ehrkamp 0, Niko Krüger 1, Peter Zündorf 2, Kevin Held 3, Kristoffer Flechtner 3, Michael Eisenhofer 1, Pascal Diemers 6/2, David Annas 3

Torschützen gg. HSG Mülheim:

Sven Voigtländer (Tor), Joannis Fudukidis (Tor), Daniel Ziebold 1, Hendrik Weyers 1, Marco Heinemann 0, Gereon Kölsch 4, Thomas Semmler 2, David Annas 7, Kurt Ehrkamp 2, Ben Kleinrahm 1, Jan Fassbender 0, Dennis Runte 0, Kristoffer Flechtner 3, Pascal Diemers 7/1

Torschützen gg. SG TuRa Altendorf:

Sven Voigtländer (Tor), Christopher Büter (Tor), Gereon Kölsch 2, Thomas Semmler 2, Daniel López-Angulo Gascón 4, Kurt Ehrkamp 2, Daniel Ziebold 0, Niko Krüger 1, Peter Zündorf 0, David Annas 4, Kevin Held 6/1, Kristoffer Flechtner 5, Michael Eisenhofer 2, Pascal Diemers 4/2