Am vergangenen Samstag trat die Damenmannschaft des TuS bei der SG Unterrath an. Wenn gleich die Düsseldorferinnen in dieser Saison außer Konkurrenz antreten (man spielt mit der nahezu gleichen Mannschaft in Bezirks- und Kreisliga) und das Spiel somit ein besseres Freundschaftsspiel werden sollte, wollten die Lintorferinnen Ihre Siegesserie weiter ausbauen. Das dies nicht gelang, lag vor allem am schwachen Angriffsspiel. Letztendlich musste man sich dem Gastgeber mit 18:16 (8:6) geschlagen geben. 

Den besseren Start in die Partie erwischten die grün-weißen. Nach 12 Minuten führte der TuS mit 5:3 und es schien als könne man sich für die deutliche Niederlage im Hinspiel revanchieren. Aber wie schon häufiger in dieser Saison kam es zum Bruch im Spiel – zwar stand die Abwehr um Torhüterin Lara Buschahaus weiterhin solide, das Umschaltspiel sowie das gebundene Spiel stellten die Lintorferinnen aber für den Rest der ersten Halbzeit nahezu komplett ein. So war es nicht verwunderlich dass man in den folgenden 22 Minuten lediglich einen weiteren Zähler auf die Anzeigetafel gebracht hat.

Im zweiten Durchgang probierte der TuS jetzt, vor allem in der Abwehr, einiges aus. Mit Manndeckungen gegen immer verschiedene Spielerinnen der Gastgeber konnte man sich sukzessive wieder ran kämpfen und später sogar in Führung gehen, 13:15 stand es 10 Minuten vor Schluss. Vermeidlich auf gutem Wege schlichten sich aber erneut die bekannten Unzulänglichkeiten ein. Vor allem die Phasen in Überzahl wusste der TuS überhaupt nicht zu nutzen, konnte sich nicht eine klare Torchance erspielen und so stand am Ende eine, nicht unverdiente, 16:18 Niederlage zu buche.

Zwar ist unterm Strich die knappe Niederlage gegen eine Mannschaft, die in (fast) derselben Besetzung, oben in der Bezirksliga mitspielt, durchaus zu verkraften, wie diese aber zu Stande kam ist für den TuS mehr als ärgerlich. Auf der anderen Seite macht die Tatsache, dass man auch gegen höherklassige Gegner durchaus mithalten kann, so denn Einstellung und Konzentration stimmen, Mut für eine spannende und schwierige Rückrunde. Weiter geht es im neuen Jahr mit dem Nachholspiel gegen die HSG Eller am 16.01.2018.

Es spielten:

Lara Buschhaus (Tor), Hannah Brucherseifer 8/1, Lisa Haack 3/2, Nele Ross 2, Lena Zensen 2, Jelka Abraham 1, Sandra Angermann, Anna Zensen, Eilsa Brucherseifer, Caroline Welk je 0