Nach den erfolgreichen Heimspielen gegen die HSG Hiesfeld/Aldenrade sowie gegen den Solinger TB geht es für unsere ERSTE und ZWEITE am Sonntag jeweils mit einem Auswärtsspiel weiter.

Den Anfang macht unsere ERSTE, diese trifft dabei auf den Tabellenachten Adler Königshof. Anwurf ist um 15.00 Uhr in der Sporthalle Königshof (Johannes-Blum-Str. 101, 47807 Krefeld).

Nach dem deutlichen 29:24 Erfolg gegen Hiesfeld/Aldenrade war die Stimmung bei der Mannschaft von Trainer Andre Fink natürlich bestens, obwohl man sogar noch Chancen auf einen höheren Sieg vergab. Letztendlich konnte man im Gegensatz zur Vorwoche wieder vernünftig trainieren, was sich direkt ausgezahlt hatte. Genau hier will man wieder anknüpfen, um auch in Königshof erfolgreich zu sein. Darüber hinaus lichtet sich allmählich auch das Lazarett, da die Langzeitverletzten Vinni Rose und Mark Pfeiffer wieder ins Training eingestiegen sind. Routinier Christoph Lesch war bereits letzten Samstag aktiv, zudem steht auch Daniel Plöger wieder zur Verfügung.

Beim Gegner Adler Königshof, bei dem Spielertrainer Sebastian Bartmann nach wie vor Dreh- und Angelpunkt ist, läuft es in dieser Saison bisher noch nicht ganz rund. Nach den Abgängen von Leistungsträgern wie Matthias Meurer oder Elias Eiker tun sich die Königshofer aktuell schwer, wieder ins obere Drittel der Tabelle vorzustoßen. Trotzdem muss unsere ERSTE hellwach sein, um die zwei Punkte aus Krefeld zu entführen.

Um 18.00 Uhr geht es dann mit dem Spiel der ZWEITEN bei der HSG am Hallo Essen weiter (Sporthalle am Hallo, Ernestinenstr. 57, 45141 Essen).

Nach dem sensationellen 37:23 Sieg gegen den Solinger TB herrschte Eitel Sonnenschein bei der Truppe von Alex Schult und Daniel Ziebold. Mit einem absoluten Minikader spielte die ZWEITE die Gäste aus Solingen förmlich an die Wand und wurde zu Recht von den begeisterten Fans gefeiert. Da am Sonntag nach Stand der Dinge einige kranke Spieler zurückkehren werden, hat unser Trainerduo diesmal mehr Wechselmöglichkeiten, um gegen den Aufstiegsfavoriten zu bestehen.

Hier gibt es zudem ein Wiedersehen mit unserem Ex-Coach Felix Linden, der bei der HSG als Sportlicher Leiter eingestiegen ist. Nach der Trennung von Trainer Rene Bülten übernahm Felix Linden interimsweise das Coaching bei den Essenern. Diese sind zwar gerade erst aus der Landesliga in die Verbandsliga aufgestiegen, sorgten aber vor Saisonbeginn mit den Verpflichtungen der Ex-Profis Simon Ciupinski, Damian Janus, Mathis Stecken sowie Dominic Luciano für Aufsehen. Auch der Ex-Lintorfer Joshua Rippelmeier wechselte im Übrigen nach Essen.

Daher kann unsere ZWEITE völlig entspannt aufspielen, da der Druck beim Gastgeber liegt.