Am kommenden Samstag, den 07.05.2022, steht der letzte Doppelheimspieltag der Saison an. Um 18.00 Uhr empfängt zunächst die ERSTE den Tabellenfünften SG Langenfeld 2 in der Halle am Breitscheider Weg.

Nach dem Unentschieden im Derby beim TV Ratingen sowie der deutlichen Niederlage beim LTV Wuppertal 2 ist der komfortable Vorsprung der ERSTEN auf die Mitkonkurrenten weggeschmolzen, so dass man jetzt sogar nach Minuspunkten ein Punkt Rückstand auf die SG Überruhr hat.

Warum die ERSTE plötzlich komplett ihre Form verloren hat, ist für viele ein Rätsel. Natürlich spielt das Verletzungspech eine große Rolle, da man auf so wichtige Leistungsträger wie Vinnie Rose, Jan Lenzen oder auch Tobi Töpfer einfach nicht verzichten kann, wie man jetzt schmerzlich sehen konnte. Hinzu kam auch noch der Ausfall von Abwehrchef Max Strunk im Solingen-Spiel sowie die Fußverletzung von Basti Thole, die den Torjäger arg einschränkte.

Auf jeden Fall gibt es aktuell viel Redebedarf für Trainer Felix Linden, um die Mannschaft schnellstmöglich wieder in die Spur zu bekommen. Ein weiterer Ausrutscher in den letzten drei Spielen dürfte sämtliche Aufstiegsträume zum Platzen bringen. Von daher ist nur zu hoffen, dass das komplette Team sich nochmal zusammenreißt und eine Einstellung an den Tag bringt, die man beispielsweise in den Topspielen gegen Überruhr oder die Bergischen Panther gezeigt hat.

Der Gast aus Langenfeld, der in der Hinserie lange Zeit ganz oben mitspielte, musste sich ebenfalls mit personellen Problemen herumschlagen. Hinzu kam, dass die Truppe von Trainer Thorsten Scholl wichtige Leistungsträger an die erste Mannschaft abgeben musste (Nelte, Herff), um diese im Abstiegskampf der Regionalliga Nordrhein zu unterstützen. Trotzdem rangiert man mit 28:20 Punkten immer noch auf Platz 5 in der Tabelle der Verbandsliga Gruppe 2, den man sicherlich bis zum Saisonende behalten will. Aufpassen muss unsere ERSTE besonders auf den wuchtigen Rückraumschützen Tobias Kolletzko, der mit 153 Toren viertbester Torschütze der Liga ist.

Um 20.00 Uhr geht es wie gehabt mit dem Spiel der ZWEITEN gegen den Tabellenvierten HC RW Oberhausen weiter.

Im Gegensatz zur ERSTEN kann die ZWEITE langsam aber sicher entspannt dem Ziel Klassenerhalt entgegenblicken. Dank dreier Siege in Folge (25:19 in Lank, 33:22 gegen Neukirchen sowie völlig überraschend 30:28 beim HSV Dümpten) ist man mit 16:28 Punkten auf einem sicheren 10. Platz in der Verbandsliga Gruppe 1 gelandet. Damit sollte eigentlich nichts mehr anbrennen, auch wenn zur absoluten Sicherheit vielleicht noch zwei Punkte fehlen. Zudem müsste die direkte Konkurrenz aus Wesel und Lürrip noch jeweils eine Siegesserie hinlegen, was aber eher unwahrscheinlich ist.

Von daher kann die Truppe von Trainer Thomas Fischer-Moore ohne Druck gegen das favorisierte Team aus Oberhausen antreten. Ein Schlüssel zum Erfolg könnte sicherlich das Einengen der Kreise des Ex-Profis David Hansen sein, der nach der Saison zum Regionalligisten TV Aldekerk wechseln wird.

Auch wenn es keine Einlassbeschränkungen mehr gibt, gilt weiterhin die Maskenpflicht beim Betreten der Halle, diese kann am Platz auf der Tribüne abgenommen werden.