Damen-Saison-2019-2020

„Ein Tor mehr sind auch zwei Punkte“ – unter diesem Motto lässt sich das Spiel der DAMEN am vergangenen Samstag wohl treffend zusammenfassen. Denn als Elisa Brucherseifer mit ihrem fünften Siebenmeter (5/5) zur ersten und einzigen Führung traf, lief bereits die letzte Spielminute. Gegen die Gäste aus Eller konnte der TuS fast nie an die starke Leistung des Spiel gegen Monheim anknüpfen und musste so bis zur letzten Sekunde um die Punkte zittern.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnten die Lintorferinnen die Partie noch offen gestalten. Zwar lag Eller stets in Führung, aber man blieb auf Lintorfer Seite immerhin in Schlagdistanz. Das änderte sich dann Mitte des ersten Spielabschnitts, als man erstmals den Anschluss verlor und in der Folge sogar mit 5 Toren ins Hintertreffen geriet (4:9; 21. Minute). Hauptgrund hierfür war die schwache Angriffsleistung der Lintorferinnen, spielerisch kam man nur schwer mit der Manndeckung gegen Hannah Brucherseifer zurecht und wenn sich mal die Chance auf freie Würfe bot scheiterten die DAMEN in aller Regelmäßigkeit an der straken Torhüterin der Gäste. Mit 7:10 ging es nach einer enttäuschenden Hälfte in die Kabine.

Nach der Pause änderte sich zunächst nicht viel am Rückstand – zwar war man offensiv immer noch nicht wirklich auf der Höhe, die Deckung stand aber in der Folge besser und so blieb das Spiel immerhin offen. Nach gut 10 Minuten in Durchgang ZWEI stellten die Lintorferinnen wegen der Manndeckung um, im 5 gegen 5 sollten die Halben Lisa Haack und Nele Roß im eins gegen eins für mehr Gefahr sorgen. Gerade Nele Roß wusste auf ungewohnter halblinker Position zu gefallen und konnte immer wieder durch feine Einzelaktionen zum Torerfolg kommen. Die Schlussminute sollte dann an Hektik nicht zu überbieten sein:

Erst traf Elisa Bruchseifer – mit erst 17 Jahren die Jüngste im Team – 51 Sekunden vor dem Ende nervenstark zur ersten und einzigen Führung für den TuS. Und als Eller in der Folge auch noch den Ball verlor, sahen die Lintorferinnen 20 Sekunden vor dem Ende schon wie der sichere Sieger aus. Doch passend zum gesamten Spiel verlor der TuS nun – zu früh den Abschluss suchend – ebenfalls das Spielgerät. So hatten die Gäste tatsächlich noch die Möglichkeit auf einen Punktgewinn. Ein überhasteter Wurf aus 15 Metern landete jedoch im Block und so war der – wenn auch glückliche –  erste Heimsieg perfekt.

Weiter geht’s für Lintorf im Derby gegen die SG Ratingen am 10. November. Anwurf ist um 13:00 Uhr am Breitscheider Weg. Die Ratingerinnen haben sich deutlich gesteigert im Vergleich zur vorherigen Saison, was sich zuletzt im Punktgewinn gegen eine starke Mannschaft aus Monheim zeigte. Jedenfalls sollten die Lintorferinnen nach dem schwachen Heimauftakt gewarnt sein.

Es spielten:
Lara Buschhaus (Tor), Elisa Brucherseifer 6/5, Nele Roß 5, Hannah Brucherseifer 2, Caro Welk 1, Lisa Haack 1, Anna Zensen 1, Anika Kopp 1, Jelka Abraham, Lena Zensen