Am Sonntagvormittag war die Zweitvertretung der HSG Gerresheim zu Gast beim TuS. Nach einigen Startschwierigkeiten gegen den Tabellenvorletzten und einem 0:2 Rückstand nach wenigen Minuten konnten die Lintorferinnen in der Folge Ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Am Ende stand ein nie gefährdeter 31:6 (15:4) Erfolg zu Buche, durch den die DAMEN Ihre Siegesserie auf acht Spiele in Folge ausbauen und den Anschluss an den Tabellenführer aus Meerbusch halten konnten. Da der TuS, genau wie der MHV, bei nur zwei Minuspunkten steht und den direkten Vergleich auf der eigenen Seite hat, hat man den Ausgang der Saison, bei noch drei verbleibenden Spielen, weiter in der eigenen Hand.

Zu Beginn der Partie taten sich die Lintorferinnen unerwartet schwer und so geriet man erstmal durch einige Konzentrationsfehler und Unzulässigkeiten in der Abwehr mit 0:2 in Rückstand. Es waren bereits fünf Minuten gespielt als Lisa Haack mit dem ersten ihrer insgesamt 6 Treffer zum zwischenzeitigen Anschluss treffen konnte, da Gerresheim aber im Gegenzug ebenfalls erfolgreich war blieb es bis zur 8 Minute bei einem Zwei-Tore-Rückstand (1:3). In der Folge konnte der TuS allerdings seine Abwehr deutlich stabilisieren und kam dadurch zu mehreren, einfachen Torerfolgen über Gegenstöße und Erste Welle. Resultat der besseren Einstellung in der Defensive war ein 13:0 Lauf in den folgenden 14 Minuten (14:3, 22. Minute). Zwar blieb die Abwehr weiterhin konzentriert und erlaubte den Gästen nahezu keine Torchance mehr, das Offensivspiel wurde aber erstmal wieder eingestellt. So ging es mit einem deutlichen, aber dennoch ausbaufähigen 15:4 in die Halbzeit.

Mit Beginn der zweiten Hälfte spielte der TuS wieder konzentrierter. Aus einer etwas offensiveren Abwehr heraus gelang es den Lintorferinnen nun wieder vermehrt Bälle abzufangen und so waren es allen voran Nele Ross und Hannah Brucherseifer, die in dieser Phase durch feine Tempoläufe einige leichte Tore erzielen konnten. Wie stabil die Abwehr, im Zusammenspiel mit Torhüterin Lara Buschhaus, nun agierte, wird deutlich, wenn man bedenkt, dass Gerresheim lediglich zwei weitere Treffer in den zweiten 30 Minuten auf die Anzeigetafel bringen konnte.

Weiter geht es für den TuS nach Karneval – am 10. März kommt es zum Gastspiel in Zons. Die Zonserinnen, in der Tabelle auf dem drittletzten Platz, machten es den TuSsies im Hinspiel lange Zeit sehr schwer, ehe man sich im Laufe der zweiten Halbzeit entscheidend absetzen und einen sicheren Heimsieg einfahren konnte. Dies sollte Warnung genug sein, dass es hier auch wieder einer konzentrierten und fokussierten Leistung bedarf, um die Siegesserie weiter ausbauen zu können.

Es spielten:

Lara Buschhaus (Tor), Hannah Brucherseifer 14, Nele Ross 8, Lisa Haack 6, Elisa Brucherseifer 3, Caro Welk, Lena Zensen, Anna Zensen, Sandra Angermann, Jelka Abraham, Karin Müller